Breaking News

Himbeeren

himbeerenHimbeeren

 

In Deutschland gibt es viele einheimische Beerensorten. Einige Beispiele dafür sind die Erdbeeren, die Brombeeren und die Himbeeren.

 

Die Himbeeren sind bei den Hausfrauen sehr beliebt, da sie aus ihnen viele gut schmeckende Speisen fertigen können. Es werden Himbeerkuchen gebacken, Himbeereis hergestellt, Himbeerlikör gebrannt und auch ein Himbeerschnaps ist sehr wohlschmeckend. Der süße und sehr aromatische Geschmack, lässt aus den Beeren Limonade, Säfte und Marmelade herstellen. Besonders bei Feinschmeckern ist das Himbeerkompott beliebt, welches eher selten hergestellt wird.

Die Beere ist im Allgemeinen überall zuhause, wo sie der Mensch einpflanzt. Himbeeren sind nicht sehr empfindlich und somit kann jeder der einen Himbeerbusch sein eigen nennt, jährlich auf eine gute Ernte hoffen. Was aber immer passieren kann ist, dass Vögel die Himbeeren vor dem Menschen ernten, da die Tiere den süßen Geschmack lieben.

Leider gibt es auch Personen, die dies gut schmeckende Beeren nicht essen dürfen. Einige Menschen haben Allergien die es ihnen verbieten. Entweder ist es der Fruchtzucker, der sich in den Beeren befindet oder es sind andere Stoffe, die die Beere produziert, welche beim Verzehr allergische Symptome hervorrufen.

Was viele Himbeerfreunde nicht wissen ist, dass die Frucht sehr gute Nährwerte besitzt. Geht man von 100g Beeren aus, so hat der Mensch 170mg Kalium, 40mg Calcium, 30mg Magnesium und 25 mg Vitamin C zu sich genommen. Kaum eine andere Beere kann mit diesen Werten mithalten. Himbeeren eignen sich sehr gut, um der Grippe vorzubeugen und auch Mangelerscheinungen im Körper auszugleichen.

Von den Ursprüngen her gesehen, ist die Himbeere eine Frucht, die aus Kreta zu uns gekommen ist. Hier wurden die ersten Kontakte mit den Beeren schon 77 nach Christus verzeichnet. Über die dortigen Bewohner und Ärzte, der damaligen Zeit, wurde die Frucht langsam, im Laufe der Jahrhunderte bis nach Deutschland gebracht und konnte sich in unserem Breitengrad sehr gut vermehren.

Himbeeren lassen sich unkompliziert züchten, veredeln oder auch vermehren. Diese Eigenschaft ist nicht nur für die Gärtner, sondern auch für andere Hobbyfreunde sehr beliebt. Es werden neue Sorten geschaffen, die vom Geschmack gesehen veredelt werden, andere versuchen die Beeren so zu züchten, dass sie vom Busch her gesehen andere Eigenschaften haben und wieder andere Menschen schaffen Himbeeren, die von der Größe gesehen, sich wesentlich von den herkömmlichen Beeren abheben.

Alles in Allem ist die Himbeere eine bekannte und sehr unkomplizierte Beerenart, die durch eine große Vielfalt und Ergiebigkeit in der Verwendung, gerne bei den Genießern verwendet wird. Dies hat sich im Laufe der Zeit zum Wohle der Menschen gut entwickelt.

 

himbeereHimbeer Sorten

 

Die Himbeeren sind ein sehr verbreitetes Nahrungsmittel. Oft werden sie für erfrischende und sehr gut schmeckende Speisen und Getränke verwendet. Je nachdem, welche Eigenschaften der Mensch von der Beere erwartet, kann er sich eine der Sorten aussuchen, die er für die Herstellung der Nahrung usw. verwenden möchte.

Im Grunde genommen gibt es die Sommerhimbeeren, welche ihre Erntezeit in den Sommermonaten haben und die Herbsthimbeeren. Diese Variante ist erst in den späten Sommermonaten, bzw. in den ersten Monaten im Herbst, zur Ernte bereit.

Sehr wesentlich ist bei diesen beiden Sorten, dass ein besonderes Augenmerk auf die Triebe der Himbeeren gelegt wird. Schneidet man bei der Ernte alle Triebe ab, so kommt es im Folgejahr dazu, dass der Himbeerbusch erst im Herbst, seine Früchte in voller Pracht entfaltet. Bei der Sommerhimbeere lässt der Besitzer bewusst die neuen Triebe bei der Ernte stehen und erreicht damit, dass er im nächsten Jahr bereits im Sommer die Himbeeren ernten kann. Diese sind dann voll ausgereift und für den Genuss ideal.

Im Laufe der Jahre wurden einige bekannte Himbeerarten entwickelt. Eine davon ist die Tulameen. Sie ist eine der größten Himbeerarten und auch von der Form her gesehen, unterscheidet sie sich von den anderen Arten. Die Glen Ample Himbeere ist sehr früh reif und zählt zu den großen Himbeeren. Aus diesem Grund, wird sie gerne für Gelee und Limonade verwendet.

Die Sorte Himpotop, wurde in der Schweiz gezüchtet und bei ihr wurden speziell auf die Größe und die Festigkeit der Frucht wertgelegt. Sie ist im Herbst reif und kann dann zu verschiedenen Speisen oder auch pur genossen werden.

Die Polka Himbeere ist eine sehr aromatische und große Himbeerart. Sie ist vorwiegend im August reif und teilweise erst im Herbst. Aus diesem Grund, zählt sie zu den Herbsthimbeeren.

Die deutsche Himbeere Schönemann, ist eine sehr eigenwillige Züchtung. Diese Himbeere ist sehr lang und hat einen etwas säuerlichen Geschmack, was sich für bestimmte Verwendungen sehr gut eignet.

Eine andere Sorte ist die Zefa Himbeere. Sie wird üblicher Weise im Herbst geerntet und zeichnet sich durch eine hohe Festigkeit der Früchte aus.

Alle Himbeersorten sind für verschiedene Speisen geeignet und werden von den Feinschmeckern auch gerne konsumiert. Allerdings unterscheiden sich je nach Art, die Pflege und auch die Bedingungen für ein optimales Wachstum. Daran sollte jeder denken, der sich mit dem Gedanken befasst, einen Himbeerstrauch in seinen Garten zu pflanzen.